Informationen für Menschen
aus der Ukraine

Sie finden hier Antworten auf die häufigsten Fragen zur Grundsicherung.
Diese Seite wird laufend aktualisiert.

Ab dem 1. Juni 2022 haben Menschen aus der Ukraine Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II), wenn Sie hilfebedürftig sind und nicht genug Geld zum Leben haben. Zuständig ist dann das Jobcenter. Dafür müssen Sie einen Antrag stellen.
Auf dieser Seite finden Sie Tipps, was Sie vorbereiten können und Antworten auf Fragen zur Antragstellung, zum Wohnen und zu weiteren Themen.

Das sollten Sie vorbereiten:

  • Registrieren Sie sich im Kreis Olpe:
  • Um Grundsicherung zu erhalten, brauchen Sie entweder eine Fiktionsbescheinigung und einen Nachweis, dass Sie einen Aufenthaltstitel beantragt haben oder einen Aufenthaltstitel nach § 24 Abs.1 Aufenthaltsgesetz. Dafür müssen Sie beim Ausländeramt einen Termin vereinbaren. Solange Sie noch keine Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG oder eine entsprechende Fiktionsbescheinigung haben, kann ein Anspruch auf Asylbewerberleistungen bestehen, wenn Sie ein Asylgesuch geäußert haben.
    Weitere Informationen erhalten Sie auf den folgenden Merkblättern:
    Merkblatt für aus der Ukraine geflüchtete Personen
    Fact sheet for people who have fled Ukraine
    Пам’ятка для біженців із України

    • Beantragen Sie ein Bankkonto:
      Damit wir Ihnen Geld überweisen können, brauchen Sie ein Konto bei einer deutschen Bank oder Sparkasse.
      Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite der Bundesregierung.
    • Wählen Sie eine Krankenversicherung aus:
      Sie müssen in Deutschland eine Krankenversicherung haben. Diese ist wichtig, um medizinische Versorgung in Anspruch nehmen zu können. Sie können selbst eine gesetzliche Krankenkasse auswählen. Informieren Sie sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse Ihrer Wahl über eine Mitgliedschaft und teilen Sie uns bei Antragstellung mit, für welche Krankenversicherung Sie sich entschieden haben.
      Wenn Sie Geld vom Jobcenter bekommen, zahlt das Jobcenter die monatlichen Beiträge an Ihre Krankenkasse. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums des Innern und für Heimat.
FAQ (Häufig gestellte Fragen)
zum Antrag auf Arbeitslosengeld II

Besuchen Sie regelmäßig diese Seite für aktuelle Informationen.

Was sind Leistungen nach dem SGB II?

Im Bereich des SGB II gibt es zwei Arten von Leistungen:

  • Leistungen, die den Lebensunterhalt sichern
  • Leistungen, die dabei helfen sollen, eine Arbeit/Ausbildung aufzunehmen.

Nähere Informationen können Sie den folgenden Unterlagen entnehmen:

Wird mein Vermögen angerechnet?
  • Als Vermögen sind alle verwertbaren Vermögensgegenstände zu berücksichtigen.
  • Aktuell ist Ihr Vermögen nur dann zu berücksichtigen, wenn Sie über kurzfristig für den Lebensunterhalt verwertbares Vermögen von mehr als 60.000 Euro sowie über mehr als 30.000 Euro für jede weitere Person in Ihrer Bedarfsgemeinschaft verfügen.
  • In Kriegs- oder Krisenregionen gelegenes Vermögen (insbesondere Immobilien in der Ukraine) wird in der Regel nicht berücksichtigt.
Wird mein Einkommen angerechnet?
  • Einkommen wird bei der Berechnung des Leistungsanspruchs berücksichtigt. Bitte legen Sie entsprechende Nachweise vor, soweit es Ihnen möglich ist.
  • Kontoauszüge zu einem Girokonto bei einer ukrainischen oder russischen Bank sind vorzulegen, soweit dies möglich ist.
  • Einkommen aus einer in Deutschland ausgeübten Erwerbstätigkeit wird berücksichtigt.
  • Erhalten Sie noch Zahlungen aus einem in der Ukraine bestehenden Arbeitsverhältnis, z.B. einem Online-Job, werden diese als Einkommen berücksichtigt.
  • Es dürfen allerdings nur solche Mittel berücksichtigt werden, die Ihnen zugeflossen sind und über die Sie in Deutschland tatsächlich verfügen können.
Wie gehe ich vor?
  • Füllen Sie den Antrag vollständig in lateinischen Buchstaben aus.
  • Besorgen Sie alle erforderlichen Dokumente.
Welchen Antrag muss ich stellen?

Laden Sie den Kurzantrag für ukrainische Geflüchtete – (SGB II) herunter:

Download Kurzantrag
Download Anlage weitere Personen

und füllen Sie ihn vollständig aus. Bitte beachten Sie, dass der Antrag auf Deutsch ausgefüllt werden muss.

Wenn Sie Kinder haben, müssen Sie außerdem den Antrag auf Kindergeld ausfüllen. Den Antrag finden Sie in deutscher und ukrainischer Sprache hier:

Download Antrag Kindergeld

Die wichtigsten Informationen zu dieser Leistung finden Sie auf der Seite Kindergeld für Geflüchtete aus der Ukraine.

Welche Dokumente gehören zum Antrag dazu?
  • Kopien aller Pässe
  • Kopien aller Aufenthaltstitel / Fiktionsbescheinigungen
  • Ausgefüllter Antrag mit Unterschrift (wenn Sie bereits eine Kundennummer bei der Agentur für Arbeit besitzen,
    tragen Sie diese bitte unbedingt ein)
  • wenn vorhanden: aktuelle Meldebescheinigung
  • deutsche Kontoverbindung (bzw. eine Kopie der Bankkarte)

Kosten für das Wohnen:

Unser Tipp: Nutzen Sie unsere praktische Checkliste!

Wann kann ich den Antrag stellen?

Den Antrag für die Zeit ab 01. Juni 2022 können Sie bereits jetzt stellen, wenn Sie folgende
Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind hilfebedürftig und haben nicht genug Geld zum Leben
  • Sie wohnen im Kreis Olpe

Sie haben:

  • eine Fiktionsbescheinigung nach § 81 Abs. 3 oder 4 und 5 AufenthG und einen Nachweis der Beantragung
    § 24 AufenthG (Aufenthaltstitel) oder einen Aufenthaltstitel nach § 24, Abs. 1 Aufenthaltsgesetz
  • Sie bekamen in der Ukraine noch keine Rente und haben das Rentenalter in Deutschland noch nicht erreicht
Für wen kann ich den Antrag beim Jobcenter stellen?

Für Ihre sogenannte “Bedarfsgemeinschaft”:
Dazu gehören Sie als Antragsteller*in und Ihr*e

  • Ehepartner*in
  • Kind/er, die bei Ihnen im Haushalt leben, jünger als 25 Jahre und nicht verheiratet sind
  • Partner*in in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit deren Kindern / Stiefkindern
  • eingetragene Lebenspartnerschaft mit deren Kindern / Stiefkindern
Was muss ich in den Dienststellen wegen Corona beachten?

Bitte beachten Sie unsere Öffnungs- und Servicezeiten:

Vorsprachen ohne Termin:
Montag, Mittwoch, Freitag 9:00 – 10:00 Uhr

Beratungen nach vorheriger Terminvereinbarung:
Montag – Donnerstag 8:00 – 15:30 Uhr
Freitag 8:00 – 12:30 Uhr

In den Dienststellen des Jobcenters Kreis Olpe gilt außerdem eine Maskenpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus.

FAQ (Häufig gestellte Fragen)
zum Wohnen

Sie bekommen (bald) Geld vom Jobcenter? Dann finden Sie hier Antworten auf Fragen rund um Wohnen.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Wohnung mieten will?

Bitte melden Sie sich beim Jobcenter Kreis Olpe, bevor Sie einen Mietvertrag unterschreiben.
Das Jobcenter kann Mietkosten übernehmen, wenn Sie diese nicht selbst bezahlen können.
Das Jobcenter kann die Kosten nur vollständig übernehmen, wenn sie angemessen sind. Ob die Kosten angemessen sind, können Sie aus der folgenden Tabelle ersehen.

Haushaltsgröße Vergleichsraum
West (Attendorn, Olpe, Drolshagen, Wenden)Ost (Finnentrop, Lennestadt, Kirchhundem)
1 Person (bis 50 qm)400,00 € 374,50 €
2 Personen (bis 65 qm)489,45 €417,95 €
3 Personen (bis 80 qm)584,00 €482,410 €
4 Personen (bis 95 qm)671,65 €580,45 €
5 Personen (bis 110 qm)794,20 €645,50 €

Wenn Sie die anfallenden Kosten nicht vor Unterschrift des Mietvertrags mit dem Jobcenter abklären, kann es sein, dass Sie einen Teil der Kosten jeden Monat selber zahlen müssen.

Wie bekomme ich Strom?

Einen Vertrag für Strom schließen Sie selbst ab. Sie können den Stromversorger frei wählen.
Die Kosten für den Strom überweisen Sie selbst von dem Geld vom Jobcenter.

Wie kann ich meine Wohnung heizen?

Am besten fragen Sie Ihren Vermieter / Ihre Vermieterin, ob es schon einen Vertrag für die Heizung gibt oder ob sie selbst einen Vertrag abschließen müssen. Heizkosten können vom Jobcenter gezahlt werden. Dazu müssen Sie die Abrechnung sofort nach Erhalt bei uns einreichen.

Bezahlt das Jobcenter auch Möbel?

Wenn Sie Möbel brauchen: Melden Sie sich beim Jobcenter. Wir beraten Sie und besprechen, ob wir Sie unterstützen können.

FAQ (Häufig gestellte Fragen)
zu allgemeinen Themen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen zu allgemeinen Themen, zum Beispiel Arbeiten in Deutschland.

Darf ich in Deutschland arbeiten?

Informationen dazu finden Sie auf germany4ukraine.de.

Worauf muss ich achten, wenn ich in Deutschland arbeite?

Für Sie gilt das deutsche Arbeitsrecht. Nehmen Sie eine Arbeit auf, ist der Arbeitgeber u.a. zu Folgendem verpflichtet:

  • Zahlung des Mindestlohns: In Deutschland gilt der Mindestlohn. Das bedeutet, dass jeder Arbeitgeber dazu verpflichtet ist, mindestens diesen Lohn zu zahlen. Sollte der Arbeitgeber den Mindestlohn nicht zahlen, verstößt er gegen das Gesetz.
  • Soziale Absicherung: Jeder Arbeitnehmer und jede Arbeitnehmerin in Deutschland hat Anspruch darauf, für bestimmte Fälle sozial abgesichert zu werden. Das ist die so genannte Sozialversicherung. Daher muss der Arbeitgeber für jedes Arbeitsverhältnis Sozialversicherungsbeiträge abführen. Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen müssen ebenfalls Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Dies betrifft die Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und die Unfallversicherung. Ausnahme: Mini-Job. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Minijob-Zentrale.
  • Arbeitsrechtliche Schutzrechte: Der Arbeitgeber muss arbeitsrechtliche Schutzrechte beachten. Zum Beispiel sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, entsprechende Schutzkleidung zur Verfügung zu stellen, wenn dies erforderlich ist.
Muss ich vorrangig eine Arbeit aufnehmen oder kann ich vor der Arbeitsaufnahme einen Sprachkurs besuchen?
  • Grundsätzlich können Sie selbst entscheiden, ob Sie unmittelbar eine Beschäftigung aufnehmen oder zuerst deutsche Sprachkenntnisse erwerben oder auch Qualifizierungsangebote in Anspruch nehmen möchten.
  • Sollten Ihre Sprachkenntnisse für eine Arbeitsaufnahme nicht ausreichen, so können Sie grundsätzlich vorrangig einen Sprachkurs besuchen, um das B1-Sprachniveau (https://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php) zu erreichen.
  • In der Regel können Sie einen Integrationskurs besuchen. Sie sind grundsätzlich nicht dazu verpflichtet, parallel zum Integrationskurs arbeiten zu gehen.
Welche Qualifizierungen benötige ich für eine Arbeit in Deutschland?

Momentan werden in vielen Branchen, wie dem Handwerk, der Gastronomie, dem Gesundheitswesen aber auch der Industrie Arbeitskräfte gesucht. Der Landesregierung Nordrhein-Westfalens ist es wichtig, dass Sie eine gute Arbeit bekommen.

Leider gibt es teilweise Arbeitsverhältnisse, die große Risiken mit sich bringen, weil sie z.B. nicht auf Dauer angelegt sind, kein existenzsicherndes Einkommen bieten oder
sozialrechtlich nicht abgesichert sind. Wir bitten Sie daher, die Chance zu nutzen und sich in Ihrem Jobcenter oder bei Beratungsstellen zu informieren. Ihre persönlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner stehen Ihnen hierzu im Rahmen der Servicezeiten zur Verfügung.

Besonders gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen haben Fachkräfte. Allerdings werden für eine Tätigkeit als Fachkraft spezifische Fachkenntnisse benötigt. Soweit Sie in der Ukraine ein Studium oder eine Ausbildung absolviert haben, können solche Qualifikationen in Deutschland anerkannt werden. Auch über diese Möglichkeiten informiert Sie Ihr Jobcenter gerne.

Wir laden Sie deshalb herzlich ein, sich vor Ort in Ihrem Jobcenter zu Ihren Chancen auf dem Arbeitsmarkt oder über Qualifizierungsangebote beraten zu lassen. Auch bei der Suche nach Kinderbetreuungsangeboten, bei Fragen zu Schülerpraktika, Berufspraktika oder einer beruflichen Ausbildung erhalten Sie dort fachkundige Unterstützung.

Лист до українських біженців від війни

Habe ich Verpflichtungen gegenüber dem Jobcenter?
  • Zu Ihrem ersten Termin im Jobcenter müssen Sie persönlich erscheinen, damit Ihre Identität geprüft werden kann
  • Bitte bringen Sie hierzu einen Identitätsnachweis mit, z.B. Pass oder ukrainische ID-Karte.
  • Vereinbarte Termine (persönlich, telefonisch, Video) müssen Sie wahrnehmen oder rechtzeitig, mit Angabe eines Grundes, absagen.
  • Sie sind verpflichtet, alle Angaben in Anträgen und Anlagen vollständig und korrekt zu machen. Zudem müssen Sie Ihrem Jobcenterauch schnellstmöglich Änderungen mitteilen, welche eintreten, nachdem Sie den Antrag gestellt haben. Dies ist wichtig, da sich Änderungen ggf. auf die Leistungen auswirken.
Darf ich mich fernab meines Wohnortes aufhalten?
  • Sie können sich mit vorheriger Zustimmung Ihres Jobcenters – für maximal drei Wochen im Kalen­derjahr – außerhalb Ihres Wohnortes aufhalten (sogenannte Ortsabwesenheit). Eine Verlängerung ist unter bestimmten Umständen möglich.
  • Bitte beachten Sie:
    Personen, die sich in Deutschland aufhalten und eine Aufenthaltserlaubnis beantragt haben, bekommen eine sogenannte Fiktionsbescheinigung ausgehändigt. Diese berechtigt nicht zum visumfreien Reisen im Schengen-Raum, da noch kein Aufenthaltstitel ausgestellt wurde. Die Fiktionsbescheinigung ersetzt somit auch keinen Aufenthaltstitel und erlaubt deshalb auch nicht die Wiedereinreise nach einem Auslandsaufenthalt (wobei die Einreise aktuell bis zum 31. August 2022 über die Ukraine-Aufenthalts-Übergangsverordnung ohne Aufenthaltstitel erlaubt ist). Entsprechend gilt dies selbstverständlich für sonstige behördliche Bescheinigungen über die Registrierung oder Antragstellung als Kriegsflüchtling aus der Ukraine, die anstelle einer Fiktionsbescheinigung ausgestellt wird.
Gibt es Informationen speziell für den Kreis Olpe?

Thomas-Morus- Platz 1
57368 Lennestadt
Tel.: 02761 94126 0

Bruchstraße 50
57462 Olpe
Tel.: 02761 94126 0

Hansastraße 25
57439 Attendorn
Tel.: 02761 94126 0