Information zu gestiegenen Heiz- und Energiekosten

Auch Sie sind von stark steigenden Kosten für Haushaltsenergie (Strom und Heizkosten) betroffen?

Heizkosten werden in angemessener Höhe übernommen. Die Angemessenheit der Heizkosten richtet sich nach der Verbrauchseinheit in Kilowattstunde (kWh) und nicht wie bisher nach den anfallenden Kosten. So ist sichergestellt, dass die derzeitigen Preissteigerungen berücksichtigt werden. Maßgebend für die Berechnung ist der bundesweite Heizkostenspiegel in der jeweils gültigen Fassung.

Stromkosten sind grundsätzlich bereits in Ihrem Regelbedarf berücksichtigt und werden daher nicht gesondert übernommen (Ausnahme: Heizen über Strom). Die Übernahme von Stromschulden ist an enge Voraussetzungen geknüpft und kann nur darlehensweise erfolgen.

Durch die Änderung der Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV) hat jeder Stromanbieter seinen Kundinnen und Kunden spätestens mit der Ankündigung zur Stromsperre eine Abwendungsvereinbarung mit einer zinsfreien Ratenzahlung vorzuschlagen. Die zinsfreie Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Stromanbieter ist vorrangig vor einem Darlehen durch das Jobcenter in Anspruch zu nehmen.